Schnell und sicher: Zahnimplantate mit 3D-Planung

Sie haben eine Zahnlücke und möchten diese füllen? Wir empfehlen die Einbringung von hochwertigem und langlebigem Implantat getragenem Zahnersatz! Zur Verankerung eines solchen Zahnersatzes in einer Lücke, wird ein Implantat als künstliche Zahnwurzel in den Kieferknochen eingebracht. Um das Zahnimplantat exakt zu platzieren, sind eine ausführliche Planung und maximale Genauigkeit erforderlich. In der Zahnarztpraxis Dr. Marcus und Dr. Johanna Baumgarten in Siegen hilft uns dabei moderne und zuverlässige Computertechnologie. Ein Eingriff lässt sich dank digitaler 3D-Implantatplanung optimal vorbereiten und gewährt größtmögliche Sicherheit.


Exakte Zahnimplantat-Planung mit 3D-Röntgen

Früher wurde die OP-Planung vor der Einbringung der Implantate mit zweidimensionalen Röntgenbildern durchgeführt. Heute sind wir in der Lage, mit Hochleistungsrechnern dreidimensionale Datensätze zu erstellen und in die Planung miteinzubeziehen. Der digitale Volumentomograph (DVT) liefert detaillierte Schichtröntgenaufnahmen der Kieferregion und ermöglicht uns eine Diagnostik der Knochenstruktur im OP-Gebiet. So können wir die Qualität des Knochens vorab einschätzen und Nervenverläufe deutlich erkennen. Zudem ermöglicht uns das DVT die Bestimmung der exakten Tiefen, Winkel und Positionen der Zahnimplantate. Durch die Messung der Knochendichte können wir bereits im Vorfeld feststellen, ob ein Knochenaufbau als Vorbehandlung einer Implantation notwendig ist.


Weitere Vorteile des digitalen Röntgen

Der Patient erhält mit der digitalen Röntgen-Technologie (DVT) nicht nur optimal sitzende Zahnimplantate, sondern erfährt durch die genaue Planung der schonenden minimalinvasiven Operation weitere Vorteile. Da uns die gesamte Kieferanatomie des Patienten schon vor dem Eingriff bekannt ist, wird das Risiko für Verletzungen, gerade in schwer zugänglichen Bereichen, stark reduziert. Zudem erlaubt uns die moderne Technologie eine sehr gute Vorhersagbarkeit der Behandlungsergebnisse. Während der Aufnahme mit dem 3D-Röntgengerät entsteht das digitale Zahnbild innerhalb von Sekunden. Der Patient ist der Strahlenbelastung, welche gegenüber der klassischen Analogtechnik bis zu 90 Prozent geringer ist, nur sehr kurz ausgesetzt.

Digitales Röntgen bietet die Basis für eine optimale Implantat-Planung. Haben Sie weiterführende Fragen zum Einbringen der Zahnimplantate oder zu der 3D-Technik? Wir beraten Sie gerne in der Zahnarztpraxis Dr. Marcus und Dr. Johanna Baumgarten in Siegen!